uPva Citytunnel Sanierung


Auftraggeber: DB Station & Service

Ausführung: Jahre 2012 - 2015

Bauvolumen: ca.11 Mio.€

Auftragsvolumen: 600.000 €

Für die brandschutztechnische Ertüchtigung der unterirdischen Personenverkehrsanlagen (UPVA) sollen die unterirdischen S-Bahnstationen in Hamburg angepasst werden, um den Standards der Richtlinien der deutschen Bahn zu entsprechen. Es geht im Besonderen um die Stationen des Citytunnels (Altona – Jungfernstieg). Für die Ertüchtigung der Stationen waren umfassende konstruktive und technische Anpassungen erforderlich. So müssten im Bereich der Schalterhallen und Bahnsteige Rauchschutzfassaden erstellt und die Decken neu gestaltet werden. Außerdem wurde ein Großteil der Verkabelung auf den Bahnsteigen, in den Schalterhallen sowie die meisten Technikräume, inklusive der elektrischen Anlagen, komplett erneuert oder ertüchtigt. Das Bauen im Bestand, mit seinen Anforderungen eines sicheren und möglichst störungsfreien Betriebes für die Fahrgäste stellte die Planer und die diversen ausführende Gewerke vor zahlreiche Herausforderungen.